fbpx
Dezember 19, 2019

Kinderyoga-Ausbildung Aufbaukurs 1

Aufbaukurs 1:

4 Wochenenden á 2 Tage

Der Aufbaukurs 1 umfasst folgende Themen:

  • Ganzheitliche Anatomie, Physiologie und Entwicklung
      • inkl. Ansätze für Arbeit mit Kindern mit körperliche Einschränkungen
  • Yoga für Kinder mit seelische Belastung
      • inkl. Themenbereiche Angst, Trauma, Konzentrations-Schwierigkeiten und Depression
  • Yoga-Philosophie und der Anti-Bias Ansatz: Yoga is for Every Body!
  • Kreatives Kinderyoga: Über die erste Kinderyogastunde hinaus. DEINE Lehrpläne entwickeln und gelassen unterrichten.

Nach der Basis-Ausbildung beginnen viele damit, selbst Kinderyogakurse zu geben. Der Aufbaukurs 1 bietet vertieftes, fundiertes Wissen und einen Rahmen für alle auftauchenden Fragen, Unsicherheiten und Herausforderungen. 

Häufige Fragen für Kinderyogalehrer*innen:

  • Wie gehe ich mit chaotischen Gruppen um?
  • Meine Stunden kann ich nicht immer wie geplant umsetzen. Was nun?
  • Was kann ich machen, wenn ein Kind nicht mitmachen möchte?
  • Wie kann ich Yoga-Philosophie in meinen Unterricht integrieren?
  • Wie kann ich sicher sein, dass ich den Kindern wirklich etwas mitgebe?
  • Wie rede ich mit Eltern, Schullehrern, Kita-Erziehern über meine Kurse?
  • Wie kann ich meinen Unterricht Trauma- und Kultur-sensibel gestalten?
  • Wie viel soll ich für meine Kurse nehmen?

Termine und Kosten im Überblick

Ich will mehr Erfahren!

Schreib uns an und vereinbare ein persönliches Gespräch.

Hauptpunkte unseres Ausbildungskonzepts

  • Kinderyoga ist YOGA. Es hat einen philosophischen Hintergrund und einen Zweck. Die Übungen sind nicht nur Spiele oder Turnübungen. Kinderyoga ist kein reines Unterhaltungsangebot.
  • Jede Yogalehrer*in sollte, unabhängig von der unterrichteten Altersgruppe, folgende Fragen beantworten können:
    • Was unterrichte ich gerade? Oder anders gesagt:
    • Was ist der tiefere Sinn von dieser Übung/diesem Stundenbild?
    • Was möchte ich den Schülern mitgeben, und wie?
  • Was wir tun: Kinder stärken
    • Wir sehen Yoga (alle 8 Glieder) als Gemeingut und Geburtsrecht für alle. Wir möchten Kindern frühzeitig Werkzeuge in die Hand geben, die es ihnen ermöglichen, sich selbst und ihre Umwelt auch in anstrengenden Phasen bewusster wahrzunehmen und gelassener zu meistern.
      • Grundlegend ist der Respekt den Kindern gegenüber. In unserer Ausbildung nehmen sich die Lehrer*innen Zeit nachzudenken, wie man Menschen mit verschiedenen Kulturen, Religionen, Hintergründen, Geschlechtern und sexuellen Orientierungen respektvoll begegnen kann und auch Respekt gegenüber nicht-menschlichen Lebewesen und der Umwelt zeigt.
      • Respekt zeigt sich, indem die Kinder beim Yoga nicht nur mitmachen, sondern auch verstehen, was sie da tun. Wir vertrauen ihnen die yogischen Werkzeuge an, anstatt zu entscheiden, was für sie das Beste ist. Die Kinder verstehen die erlernten Übungen so gut, dass sie sie in Momenten, in denen sie Unterstützung brauchen, selber abrufen können. Sie wissen sogar, in welchen anderen Situationen sie die Übungen noch einsetzen können (z. B. beruhigende Übungen vor Prüfungen oder wenn die Eltern schreien).
      • Respekt zeigen wir auch unseren eigenen Gedanken und Emotionen gegenüber. Emotionen werden zugelassen, benannt, anerkannt. Ein konstruktiver Umgang mit schwierigen Emotionen wird in der Gruppe geübt.
      • Dieser Respekt zeigt sich auch in der Struktur der Yogastunde: Wir fangen mit einer offenen Runde an, um ein Gefühl für die Kinder im aktuellen Moment zu bekommen und sie da abzuholen, wo sie gerade sind. Und wir beenden die Stunde mit einer Gruppenreflexion über das Erlebte und darüber, wie es im Leben auch eingesetzt werden könnte.
Meditierendes Kind bei Turiya Kinderyoga in Fanny Hensel Grundschule, Berlin

Was wir tun: Lehrer*innen stärken

  • Auch Yogalehrenden möchten wir Werkzeuge geben, um ihnen zu ermöglichen, den eigenen Unterricht ebenso wie ihr Leben selbstsicher und freudvoll zu gestalten. Du lernst u. a.:
    • Dich selbst durch den Unterricht auszudrücken –  gib DEINEN Unterricht auf deine ganz eigene Art.
    • Auch den Business-Aspekt des Yoga als Yoga zu praktizieren – deinen Weg zu gehen, deine Werte zu leben, deinen Zielen treu zu bleiben und daran zu wachsen – auch im Beruf.
    • Erfüllung zu finden durch respektvolle und positive Arbeit in der Welt.
Turiya Kinderyoga bei SommerTagsTraum 2018


Du hast Fragen?
 Schreib uns an!

In erste Linie gilt: Kinderyoga ist nicht „nur“ Kinderturnen oder Entspannungstechnik. Kinderyoga hat das Ziel, die Grundprinzipien der yogischen Lebenseinstellung zu lehren. Die Techniken werden auf spielerische und praktische Weise ohne Druck oder Wettbewerb vermittelt, um für die Kinder einen Raum zu schaffen, in dem sie sich wahrnehmen und entfalten können, und ihnen außerdem Werkzeuge bereitzustellen, mit denen sich der oft anstrengende Alltag besser bewältigen lässt.

Stipendien und Assistenz

Die Teilnahme an einer hochwertigen Ausbildung soll nicht an deinem Einkommensniveau scheitern. Wir brauchen für jede Ausbildung ein bis zwei Assistent•innen, die die Ausbildung mit ermöglichen und zu einem reduzierten Preis mitmachen. Zudem bieten wir Stipendien für Interessenten, die sonst nicht dabei sein könnten. Bewirb dich hier für eine Assistenz oder ein Stipendium.

Nach der Ausbildung: Wie geht’s weiter?

In Kontakt bleiben:

Turiya bietet die Möglichkeit für alle Kursteilnehmern langfristig in Verbindung zu bleiben für Austausch, Fragen, Jobsuche, Networking und gegenseitige Unterstützung.

Zusammenarbeit mit Turiya:

Die Turiya Kinderyoga-Ausbildung bietet die Chance auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Turiya Yoga Berlin. Turiya Yoga schickt seit 2014 ausgewählte Lehrer*innen in Berliner Kitas, Schulen und Firmen und expandiert seit 2019 auch in andere Städte. Eine Kooperation mit Turiya ist daher auch für neue Kinderyogalehrer*innen aus anderen Teilen Europas möglich.

Turiya ist quasi ein mobiles Yogastudio, das Yoga dorthin bringt, wo es benötigt wird – damit möglichst viele Menschen ganz einfach etwas Yoga in ihr Leben integrieren können. Schwerpunkt ist das Erlernen von Yoga, Pranayama und Meditation durch Kurse und Workshops vor Ort in Schulen, Kitas und Firmen. Besonders am Herzen liegt Turiya die Vermittlung der Yoga-Techniken an Kinder und Jugendliche, damit diese schon früh die heilsamen und entwicklungsfördernden Effekte als Bausteine fürs Leben nutzen können.

Du hast Fragen zur Kinderyoga-Ausbildung von Turiya? Schreib uns an